HEALTHY FOOD DIARY | What I Eat In A Day #2: Ein idealer Tag im Frühling/Sommmer



hat I Eat In A Day gesunde einfache Rezepte foodblogger deutsch avocado toast Spargel Erdbeer Spinat Salat
Hallo ihr Lieben,
nach langer Zeit gibt es heute endlich mal wieder ein kleines Food Diary von mir. Genauer gesagt zeige ich euch einfach mal, was ich an einem Tag so gegessen habe...

Endlich geschafft: Abitur 2017! | Zeugnisvergabe, mein Abiballkleid und 3 Dinge, die mich das Abi gelehrt hat



Hallo ihr Lieben,
ich hoffe euch geht es gut und ihr hattet bis jetzt einen schönen Juni! Ich für meinen Teil kann das auf jeden Fall von mir behaupten, worüber ich wirklich froh bin. Und das liegt nicht zuletzt daran, dass ich nun endlich vollkommen und endgültig fertig mit der Schule bin! Ich habe Abitur und muss nie wieder in die Schule! Irgendwie klingt das immer noch komisch und okay, ein bisschen Melancholie schwingt natürlich auch mit. Vor allem weil besonders die letzten drei Jahre meiner Schulzeit wirklich schön waren, ich viele tolle Dinge mit tollen Menschen erlebt habe und trotz Lernen und stressigem Alltag meist einfach glücklich war. Im Endeffekt überwiegt aber eindeutig nicht das weinende, sondern das lachende Auge. Und ich denke, das ist auch richtig so: mit einem Lächeln auf den Lippen zurückdenken, die vielen schönen, lustigen Momente in guter Erinnerung behalten - gleichzeitig aber auch nach vorn schauen, sich freuen auf all' die weiteren Abenteuer, die jetzt auf uns warten. Langsam werden meine Vorstellungen darüber, wie es jetzt weitergehen soll immer konkreter und an manchen Tagen kann ich es gar nicht mehr abwarten, dass endlich etwas vollkommen Neues beginnt! Bis dahin genieße ich aber noch den Sommer mit meinen Freunden und meiner Familie in vollen Zügen. Und wie (oder wo) es dann für mich weitergeht, erfahrt ihr sicher bald in einem anderen Post, sobald alles feststeht. 
Heute soll es nämlich nochmal um das Abi gehen: Ich teile ein paar Eindrücke von Zeugnisvergabe und Abiball mit euch, zeige euch mein Abiballkleid und verrate euch 3 Dinge, die mich das Abitur außer Stochastik,  Shakespeare & Co. noch so gelehrt hat und die ich allen, die das Ganze noch vor sich haben, mit auf den Weg geben möchte!

MONHTLY REVIEW #5: MAI 2017


Hallo ihr Lieben, 

wie schon letzten Monat kommt genau pünktlich am letzten Tag ein Monatsrückblick online - da ist mein Timing mittlerweile echt gut, oder? Leider kamen diesen Monat ansonsten nicht so viele Blogposts, aber ich hoffe, dass sich das dann im Juni endlich ändert. Im Mai standen nämlich meine zwei mündlichen Abiprüfungen an und obwohl meine Motivation echt am Ende war, habe ich mich dann doch nochmal ein bisschen hingesetzt und gelernt. Und auch sonst war ich einfach nicht so in der Stimmung, einen Post zu schreiben. Der Mai war nämlich irgendwie teilweise ein echt merkwürdiger Monat. Er war auf keinen Fall schlecht und es gab immer mal wieder ganz schöne, teilweise auch spontane Glücksmomente, wenn ich mal überlege sogar recht oft, aber irgendwie - ja, irgendwie hatte ich ihn mir einfach noch besser vorgestellt. Oder einfach ein bisschen anders. Und irgendwie hatte ich an manchen Tagen so gar keine Lust aufs Bloggen oder Fotos machen, aber solche Phasen sind wohl normal, oder? Wie auch immer, ich hoffe es geht in dieser Hinsicht im Juni wieder bergauf und am besten zeige ich euch einfach mal ein paar Bilder und erzähle euch, was da so alles los war!

CASUAL SPRING OUTFIT: FEMME VIBES & DIE WOHL BEQUEMSTE HOSE DER WELT



Hallo ihr Lieben,
endlich ist es soweit: mein erstes Frühlingsoutfit geht online! Um nicht zu sagen: das erste Outfit des Jahres.. shame on me. Nach dem Abi hätte ich ja genug Zeit gehabt, aber genau dann beschließt natürlich plötzlich der Winter wieder zurückzukommen und uns Temperaturen so um die 7-10°C zu bescheren. Mit dem Outfit, das ich euch heute zeige, hätte ich dann definitiv einen Kälteschock erlitten. Wärmer anziehen war auch keine Option, denn mal ehrlich: wer will im April noch Outfits mit Wintermantel sehen?! Deshalb habe ich ganz geduldig gewartet und als sich dann zum ersten Mal wieder die Sonne und damit ein etwas wärmerer Tag ankündigte, stand für mich sofort fest: "Heute werden Fotos gemacht!" Jaja.. immer dieser Kampf mit dem Wetter und der Suche nach dem perfekten Fotolicht. Ich glaube, das ist wirklich eine never ending story für jeden Blogger oder generell jeden, der gern fotografiert.

MONTHLY REVIEW #4: April 2017


Hallo ihr Lieben,
der April ist im Gegensatz zum März definitiv mal wieder einen Montasrückblick wert und deshalb gibt es heute einen - natürlich mit perfektem Timing am letzten Tag des Monats. Der April war irgendwie SO ereignisreich und wenn ich jetzt so zurückschaue auch irgendwie echt schön. Es ist keineswegs so, dass es mir jeden einzelnen Tag super gut ging, aber ich habe richtig viele schöne Sachen erlebt, es gab tolle kleine oder größere Überraschungen und ich habe endlich einige Dinge getan, die ich mir schon länger vorgenommen hatte, oder einfach Dinge, die während der vorherigen Monate viel zu kurz gekommen sind. Bevor wir also in meinen diesmal sehr bilderlastigen Monatsrückblick starten, sei so viel schon einmal verraten: Ich bin echt zufrieden mit dem April! Der April hat sich immer mehr zu einem richtig schönen Monat entwickelt und darüber bin ich unglaublich froh!

TRAVEL: Kurztrip nach Hamburg + 2 tolle Restauranttips



Hallo ihr Lieben,
auf Instagram habt ihr es sicher schon mitbekommen: Ich habe in den Osterferien endlich mal wieder einen kleinen Trip in meine Lieblingsstadt Hamburg unternommen! Das Ganze war eine ziemlich spontane Aktion, wir haben eigentlich eher mal so zum Spaß nach Hotels geschaut und haben dabei aber dann ein ziemlich cooles, günstiges Osterspecial gefunden... und ehe wir uns versahen, hatten wir auch schon auf "buchen" geklickt und saßen  im Auto auf dem Weg nach Hamburg! Ich liebe es zwar auch, alles schon lange im Vorraus zu planen, aber manchmal sind solche spontanen Reisen eben auch echt cool. Etwas Besseres hätte in den Osterferien echt nicht passieren können! Vor allem nach dem schriftlichen Abi und vor allem weil die letzte Zeit echt nicht so leicht für mich war, war dieser Kurztrip einfach eine tolle Belohnung und eine Möglichkeit, mal wieder ein bisschen Energie und Kraft zu tanken. Und wo geht das besser als in der schönsten Stadt Deutschlands?! :) Mit der Stadt verbinde ich jetzt mittlerweile schon so viele tolle Erinnerungen und es ist einfach immer wieder schön, dort ein paar Tage zu verbringen. Diesmal waren es sogar nur 2 - doch auch das hat schon gereicht. 2 Tage in Hamburg sind immer noch tausendmal besser als gar kein Tag in Hamburg! Mit dem Wetter hatten wir dieses Mal leider nicht so viel Glück, es war einfach unglaublich kalt und ich musste meinen grauen Mantel wieder herauskramen. Aber ihr werdet gleich auf den Bildern sehen, dass uns zwischendurch auch mal für 5 Minuten oder so die Sonne die Ehre ihrer Anwesenheit gegeben hat... Außerdem warten am Ende des Posts noch drei echt tolle Restauranttips für Hamburg auf euch! Denn wie es das #bloggerlife eben so verlangt, habe ich mich natürlich wieder auf die Suche nach coolen Foodspots gemacht :D Nein Spaß, aber ich liebe es halt einfach, neue Restaurants auszuprobieren und ich liebe es, wenn das Essen nicht nur gut schmeckt, sondern auch gut aussieht! Aber seht selbst...