Easy DIY: In 3 Schritten zum selbstgemachten Fotohintergrund für Instagram- und Blogfotos



Einfaches DIY: In 3 Schritten zum selbstgemachten Fotohintergrund in Marmor oder Holzopitk für Instagram- und Blogfotos

Hallo ihr Lieben! Wie ihr dem Titel sicher schon entnehmen könnt, soll es heute darum gehen, wie ich mir ganz einfach einen Hintergrund für meine Instagram- und Blogfotos selbstgemacht habe. Oder nein, viel eher geht es darum, wie ihr genau das auch machen könnt! Denn ich bin mir relativ sicher, dass einige von euch da bestimmt ähnliche "Probleme" haben: ihr wollt schnell ein paar Fotos machen, doch der passende Hintergrund fehlt. Und nicht jeder von uns hat eben eine komplett instagrammable durchgestylte Wohnung, in der man sich einfach nur zum nächsten Möbelstück begeben muss und schon hat mein einen tollen, hellen Oberfläche oder gar die auf Instagram beliebte Marmoroptik als Fotohintergrund. Genau deswegen habe ich beschlossen, mir meinen Hintergrund einfach selbst zu basteln und ehe ich mich versah, hatte ich plötzlich auch so einen tollen Marmorhintergrund! Macht euch keine Sorgen falls ihr nicht so die begabtesten Handwerker seid, das bin ich nämlich auch nicht und habe es trotzdem geschafft. Na gut, ich hatte ein bisschen Hilfe von meinen Eltern, aber mit ein wenig Anstrengung hätte ich das bestimmt auch allein geschafft!

Leseliste 2017 - Bücher und Buchreihen, die ich dieses Jahr unbedingt lesen möchte



























Hallo ihr Lieben! 
Ihr erinnert euch sicher noch an den 5. meiner Vorsätze aus dem letzten Post: mehr lesen. Und wenn ich mir schon ein Ziel setze, dann versuche ich natürlich alles, um dieses Ziel auch zu erreichen. Ich denke, dass mir das bei diesem Ziel gar nicht allzu schwer fallen wird, denn lesen macht mir ja Spaß. Manch andere müssen sich regelrecht dazu zwingen, ein Buch in der Hand zu nehmen - das ist bei mir zum Glück überhaupt nicht der Fall. Zum Glück sage ich, weil Bücher einfach toll sind. Es ist immer wieder erstaunlich wie viel Leben, wie viele Emotionen zwischen so einen Bucheinband passen - es ist, als würde man mit jedem neuen Buch, das man liest, in eine ganz neue Welt eintauchen und genau das mag ich so gern. Das einzige Problem zwischen mir und den Büchern ist die Zeit und genau darum geht es ja auch bei meinem Vorsatz: Ich möchte mir öfter Zeit zum Lesen nehmen. Zeit, um ständig am Handy zu hängen, habe ich ja schließlich auch, warum also nicht ein bisschen dieser Zeit zum Lesen nutzen?! Seit einigen Wochen schon schaue ich immer mal wieder Booktube-Videos (also YouTube Videos über Bücher), lese Bücherblogs und auch einfach so nebenbei bin ich auf ein paar echt tolle Bücher gestoßen, die ich unbedingt lesen möchte. In meinem Notizbuch findet sich mittlerweile eine ziemlich lange "to-read-Liste", von der ich euch heute gern einen Ausschnitt mit euch teilen möchte. Ich habe zu jedem Buch auch mal den Klappentext bzw. die Beschreibung mit aufgelistet, auch wenn ich die nicht immer unbedingt passend und gelungen finde, aber so merkt ihr auf jeden Fall, ob das Buch so ungefähr etwas für euch sein könnte. So, jetzt können wir loslegen!

7 Dinge, die ich in 2017 tun möchte - Meine Vorsätze & Wünsche für das neue Jahr


Hallo ihr Lieben und willkommen zu meinem ersten Post im Jahr 2017! Ich hoffe ihr seid alle gut in das neue Jahr gestartet. Ich für meinen Teil kann das auf jede Fall von mir behaupten, ich hatte einen super schönen Abend mit meinen Freundinnen. Zwischen all' dem leckeren Essen, dem Trinken und dem Lachen sind wir kurz vor 12 Uhr dann doch mal ein wenig sentimental geworden und haben über unsere Wünsche und Ziele gesprochen. Für uns alle bedeutet 2017 vor allem Veränderung: wir werden unser Abi machen und dann... Ja, was dann?! Ich denke, das ist die große Frage, die uns alle momentan beschäftigt. Manch eine von uns ist der Antwort schon ziemlich nah, andere suchen noch nach der richtigen Antwort. Was fest steht ist bloß, dass sich unser Leben ändern wird. In all den Jahren vorher stand im Januar schon der grobe Rahmenplan für das Jahr fest: Warten auf die Osterferien, Warten auf die Sommerferien. Neues Schuljahr. Warten auf die Herbstferien, warten auf die Weihnachtsferien. Doch dieses Jahr ist das eben ein bisschen anders: Na gut, mit warten beginnt es trotzdem - warten, bis das Abitur endlich geschafft ist. Dann: Feiern. Abiball. Feiern ohne Ende! Alles, was jedoch nach dem 10. Juni passiert, ist bis jetzt ein einziges Fragezeichen. Aber genau das ist eben auch das Aufregende an diesem Jahr! Ich bin mir ganz sicher, dass dieses Jahr ein besonderes wird. Deshalb habe ich mir auch mal ein paar mehr Gedanken darüber gemacht als sonst; habe nicht nur einfach zur Kenntnis genommen, dass da jetzt statt Dezember 2016 Januar 2017 steht. Nein, dieses Jahr habe ich mir bewusst mal ein paar Vorsätze und Ziele gesetzt. Viele finden das schwachsinnig und auch ich war nie so der Fan von Vorsätzen, doch dieses Jahr hatte ich einfach irgendwie Lust darauf. Und natürlich teile ich sie heute hier mit euch!

Jahresrückblick 2016: Outfit-Recap, die schönsten Momente & alles, was mich sonst so bewegt hat


Hallo ihr Lieben! 
Wie auch schon letztes Jahr möchte ich mein persönliches Bloggerjahr mit einem Jahresrückblick abschließen. Was hat mich in 2016 besonders bewegt? Was habe ich erlebt? Welche Lieder, Bücher, Filme, aber auch Blogger haben mein Jahr gepägt?  Um all diese Fragen soll es heute wieder mal gehen. Ich finde es unglaublich schwer, ein gesamtes Jahr in nur einem einzigen Blogpost zusammenzufassen - wahrscheinlich ist das sogar sowieso unmöglich. So viele Gedanken, Erlebnisse und Emotionen können gar nicht in so ein kleines Format passen. Deshalb werde ich mir einfach ein paar einzelne Punkte herauspicken, die mir gerade  zuerst in den Kopf kommen. Was euch konkret erwartet? Zunächst ein paar persönliche Worte, dann ein Rückblick auf die Outfits, die ich euch dieses Jahr hier gezeigt habe, die Reisen, die ich erlebt habe und schließlich erzähle ich euch noch von meinen Favoriten dieses Jahr.

"Und ich bin mir sicher, dass 2016 ebenso ganz viele tolle Momente bereithalten wird. Denn es kommt auch immer darauf an, was man aus seiner Situation macht und eine postive Einstellung ist dabei das Wichtigeste."

Diese Worte schrieb ich letztes Jahr in meinem Jahresrückblick. Am Ende eines Jahres, das besser nicht hätte sein können, und wahrscheinlich schon in der Vorraussicht, dass 2016 eventuell etwas komplizierter und nicht ganz so perfekt unbeschwert wie 2015 werden könnte. Doch trotzdem war ich mir sicher, dass auch 2016 ganz viele tolle Momente bereithalten wird. Und was soll ich sagen? Im Grunde genommen hatte ich vollkommen Recht.

Last Minute Plätzchenrezept: Zimtsterne // + leckere Rezepte von anderen Bloggern


Zimtsterne Plätzchen Rezept Weihnachten Lieblingsrezept Lifestyleblog aus Hessen Foodblog














Hallo ihr Lieben! Wie ihr dem Titel bereits entnehmen könnt, möchte ich heute gern noch eines meiner liebsten Plätzchenrezepte mit euch teilen, und zwar für Zimtsterne. Meiner Meinung nach einfach die besten Plätzchen, die es gibt! Okay, ich bin zwei Tage vor Heiligabend relativ spät dran damit, doch ich zum Beispiel hatte nur Ende November und eben jetzt, seitdem ich Ferien habe, Zeit zum Plätzchen backen. Der Rest des Dezembers war mehr oder weniger voll mit Klausuren. Ich denke mal, einigen von euch geht es da bestimmt ziemlich ähnlich, sodass eben diese Last-Minute-Plätzchenbackaktionen kurz vor Heiligabend einfach sein müssen. So tragisch finde ich das aber eigentlich auch gar nicht, es ist vielmehr nochmal eine super Gelegenheit, um endgültig in Weihnachtsstimmung zu kommen! Falls ihr also heute oder morgen auch nochmal eine kleine Backaktion für die Weihnachtsfeiertage startet, vergesst auf keinen Fall, ein paar leckere Zimtsterne zu backen. Zusätzlich verlinke ich euch aber unter dem Rezept auch noch ein paar andere Plätzchenrezepte, die ich bei anderen lieben Bloggerinnen entdeckt habe und die sich echt gut angehört haben. Danach solltet ihr definitiv mit Rezepten für eure Last Minute Weihnachtsbäckerei versorgt sein!

Winter Lookbook: 3 Simple Black Denim Looks


Hallo ihr Lieben!
Eigentlich wäre es jetzt wahrscheinlich so langsam an der Zeit, euch mein Weihnachtsoutfit zu präsentieren, oder zumindest einige Ideen dafür.. doch ganz ehrlich? Ich habe bis jetzt absolut keine Ahnung, was ich tragen werde. Die endgültige Entscheidung fällt höchstwahrscheinlich so ca. eine Stunde, bevor wir an Heiligabend in die Kirche gehen. Hinzu kommt, dass mein Kleiderschrank sich sowieso nicht unbedingt durch sonderlich feierliche auszeichnet. Trotzdem hatte ich aber Lust, vor Ende des Jahres noch einmal die Kategorie Fashion ein bisschen füllen, und deshalb gibt es heute dieses kleine, aber feine Winter Lookbook! Ganz schlichte, alltägliche Looks, definitiv nichts Aufregendes und vielleicht gar nicht so bloggermäßig. Aber so ist mein Stil im Alltag nun mal einfach. Ich für meinen Teil mag es sogar bei anderen Bloggern meistens ganz gern, wenn sie ab und zu auch mal wirklich alltägliche Looks zeigen, denn niemand von uns läuft wirklich jeden Tag unglaublich aufwendig gestylt herum, oder? Mich jedenfalls trifft man in der Schule meist in unkomplizierten, gemütlichen Outfits wie denen, die ich euch heute zeige, an. Ganz wichtig dabei: eine schwarze Jeans! Noch vor ein paar Jahren mochte ich die Farbe (wenn sie denn überhaupt eine ist) schwarz gar nicht so sehr, mittlerweile jedoch gibt es kaum einen Tag, an dem ich nichts Schwarzes trage - so ändert sich der Geschmack im Laufe der Zeit. Was euch wahrscheinlich auch auffallen wird an den folgenden Outfits, ist, dass die Accesoires komplett gleich bleiben, obwohl die Looks ansonsten eher unterschiedlich sind. Vor allem, was Schmuck angeht, habe ich da einfach so meine Basics, die ich immer trage.
So, ich würde sagen, jetzt legen wir aber gleich mal mit dem ersten Outfit los! Wundert euch nicht über meine teilweise etwas seltsamen Gesichtsausdrücke, es war unfassbar kalt, als wir die Fotos gemacht haben!



























Look Nr. 1

Top: Springfield ; Jeans: Lefties ; Cardigan: New Yorker ; Tasche: Stradivarius ; Kette: Kate Spade ; Schuhe: Asos
Hach ja, #allblackeverything-Looks gehen doch wirklich immer, oder? Vor allem, wenn man sie durch ein paar ganz kleine Details ein bisschen aufwertet, hier zum Beispiel durch die Spitze an meinem Top. So eines wollte ich schon sehr lang haben, weil es zum Beispiel auch, wenn es unter einem dicken Oversize-Pulli hervorschaut, echt schön aussieht. Zum Glück habe ich dann in Barcelona in einem ziemlich coolen Laden namens Springfield schnell eines gefunden! Damit das ganze dann aber doch nicht komplett dunkel ist, habe ich einfach mal einen hellen Strickcardigan dazu kombiniert, der meiner Ansicht nach einen schöne Kontrast zum Rest bildet.



























Look Nr. 2

Mantel: Vero Moda ; T-Shirt: Zara ; Schal: Gina Tricot ; Cardigan: Pull and Bear ; Rest siehe oben

Auf diesem Bild seht ihr nun mal das Gesamtpaket - einen komplettes Outfit mit Mantel und Schal, denn ohne kann man ja bei der Kälte nicht nach draußen gehen. Es seidenn, man möchte gern erfrieren, aber ich gehe mal davon aus, dass das die wenigsten möchten. Was kann ich sonst noch zu dem Outfit sagen? Vielleicht, dass ich Streifen liebe. Die gehen halt irgendwie echt immer und sehen halt irgendwie auch immer gut aus. Ich trage eigentlich so gut wie jeden zweiten Tag irgendetwas Gestreiftes!



























Look Nr. 3

Cardigan: 24 Colours Berlin ; T-Shirt: Stradivarius ; Rest siehe oben

So, nun sind wir auch schon beim letzten Look angekommen. Und - ich habe es euch ja gesagt - schon wieder Streifen! Ganz wichtig aber: diesmal sind sie umgekehrt, also schwarze Streifen auf weißem Hintergrund. Dazu trage ich meine geliebten grauen Lond Cardigan, den ich mir diesen Sommer in einem kleinen Laden nahe der Hackeschen Höfe in Berlin gekauft habe. Der Laden war kurz davor, zu schließen und hätte mich mein Freund nicht überredet, hätte ich den Cardigan wahrscheinlich doch nicht gekauft. Und mich wahrscheinlich später unglaublich darüber geärgert. Zum Glück ist aber alles gut gegangen, der Cardigan ist nun mein stolzer Besitz!


Das war es auch schon mit meinem kleinen Winter Lookbook, ich hoffe euch haben die verschiedenen Outfits gefallen! Erzählt mir doch gern in den Kommentaren, welches euer Favorit ist!