LIFE UPDATE | Umzug nach Stuttgart, mein Studium und warum ich nicht gebloggt habe



Hallo ihr Lieben!

Tja.. wie soll ich diesen Post beginnen, der der erste nach einer gefühlten Ewigkeit des Nichtbloggens sein wird? Diese Frage habe ich mir in letzter Zeit so oft gestellt und immer, wenn ich beginnnen wollte, ist mir doch wieder nichts eingefallen. Jetzt habe ich beschlossen: Ich schreibe einfach mal darauf los! Denn im Grunde genommen gibt es gar kein Problem. Ich habe nach wie vor riesige Lust zu bloggen, es macht mir Spaß und ich möchte auf keinen Fall damit aufhören. Ich habe eine unheimlich lange Liste mit Ideen für zukünftige Blogposts - und trotzdem habe ich es seit etwa einem Monat nicht geschafft, einen Post zu veröffentlichen. Warum? Ich weiß es selbst nicht. Klar, ich hatte viel um die Ohren, seit ich von meiner Interrail-Reise wiedergekommen bin. Aber ich hatte auch immer mal wieder ein bisschen Zeit - Zeit, die ich zum Bloggen hätte nutzen können, es aber nicht getan habe. Jedes Mal wenn ich hier vor dem Bildschirm saß und etwas schreiben wollte, war mein Kopf quasi wie leergefegt. Wenn ihr selbst auch bloggt, kennt ihr dieses Gefühl vielleicht. Wie auch immer. Ich nehme mir jetzt einfach vor, all' meine Ideen in den nächsten Monaten auch wieder wirklich umzusetzen und wieder regelmäßiger hier etwas zu posten. Zum "Wiedereinstieg" dachte ich mir, dass ein kleines Life Update vielleicht gar nicht schlecht wäre - was war in den letzten Wochen so bei mir los? Es hat sich nämlich so einiges verändert: Ich bin umgezogen, wohne jetzt knapp 400 Kilometer entfernt, bin jetzt Studentin. Das klingt immer noch ein bisschen unwirklich, haha. Aber bevor ich noch etwas näher auf das alles eingehe, erstmal ein paar Eindrücke aus meinen letzten Wochen zuhause.


POST-TRAVEL BLUES. Wer kennt dieses Gefühl nicht: Nach einer Reise ist es immer ein kleines bisschen schwer, wieder in den Alltag zu finden - besonders wenn die Reise so unglaublich schön war wie unsere Interrail-Tour. Da ich jedoch wusste, dass ich im September nur noch knapp 3 Wochen zuhause bin, bevor ich umziehe, habe ich eher versucht, diese Zeit auch zu nutzen, statt Großbritannien hinterher zu trauern und die ganze Zeit daran zu denken, wie gern ich wieder dort wäre. Ich denke, ich verstehe jetzt ein bisschen besser, wie es Leuten nach oder während eines Auslandsaufenthalts geht - auch wenn oder vielleicht gerade weil es bei mir nur 3 Wochen waren. Zusammen mit den zwei Freundinnen, mit denen ich unterwegs war, habe ich die Zeit dann doch nochmal ein wenig aufleben lassen: ganz britisch natürlich mit selbstgebackenen Scones, Jam und Teatime und mit den tausenden von Bildern, in denen wir die Erinnerung an diese tolle Reise eingefangen haben.


TIME FOR FAMILY & FRIENDS. AND BINGE WATCHING. Wie ich eben schon geschrieben habe, war der September davon geprägt, meine restliche Zeit zuhause so gut wie möglich zu nutzen und zu genießen. Das hieß vor allem: So oft wie möglich mit Freunden oder Familie zusammen sein. Nochmal wertvolle Momente mit denen verbringen, die mich bis jetzt so ziemlich mein ganzes Leben begleitet haben und begreifen, dass ich sie ab jetzt viel viel seltener sehen werde. Zudem hatte ich im September noch mein SkyTicket-Abo, das natürlich auch genutzt werden wollte. So kam es zu vielen Tagen des GoT-Bingewatchings - vielleicht auch einer der Gründe, warum ich nicht gebloggt habe, wenn ich am Laptop war. Und die Tatsache, dass ich jetzt auch noch Netflix und Amazon Prime Student habe, macht das Ganze keineswegs besser...

























 LET'S MOVE. A NEW CHAPTER. Schon seit Jahren war mir klar, dass ich nach dem Abitur auf jeden Fall wegziehen möchte. Versteht mich nicht falsch, meine Heimat in Nordhessen hat viele schöne Seiten, dort sind viele Menschen, die ich sehr gern habe. Aber an Möglichkeiten für die Zukunft mangelt es eben schon irgendwie, zumindest in den Bereichen, die mich interessieren. Und naja, da ist natürlich auch der Drang, einfach mal dort "rauszukommen", etwas anderes zu sehen. Nach 19 Jahren in einem kleinen Dorf war es für mich persönlich nun höchste Zeit, endlich in eine größere Stadt zu ziehen - darauf habe ich lange gewartet und konnte es schließlich irgendwann gar nicht mehr abwarten. Das Gute ist ja: Egal wie weit man weg geht, man kann ja im Grunde genommen trotzdem immer wieder nachhause kommen. Und gerade dieses Gefühl des Nachhausekommens kann sicherlich sehr schön sein.
Genau - jetzt wohne ich also seit 3 Wochen in Stuttgart. Eine Stadt, über die man vielleicht nicht nur unbedingt Gutes hört: Feinstaubbelastung, Stuttgart 21 und so weiter. Ich habe mich aber eigentlich sofort dort wohlgefühlt und in der kurzen Zeit schon einige wirklich schöne Orte entdeckt. Achso, und studieren tue ich jetzt auch. Mein Studiengang heißt Crossmedia-Redaktion/Public Relations und zu erklären, was genau das eigentlich ist, hat mir schon einige Nerven gekostet. Sogar buchstabieren musste ich es einmal! Wer sich dafür interessiert, kann einfach mal auf der Website der Hochschule der Medien vorbeischauen. Für mich ist es auf jeden Fall mehr als nur einfach "irgendwas mit Medien" und ich bin echt froh, den Platz an der HdM bekommen zu haben. Nach 3 Wochen kann ich natürlich noch nicht so viel über das Studium sagen, aber vielleicht erzähle ich euch einfach in einiger Zeit noch ein bisschen mehr darüber.
Ich denke, das reicht erstmal für heute. Und ich hoffe wirklich so so sehr, dass ich mich ab jetzt wieder häufiger zum Bloggen motivieren kann, um dieses Jahr noch so viele Ideen wie möglich umzusetzen.

Erzählt mir doch gern, was bei euch in letzter Zeit so los war. Wie war euer September, euer Oktober? Habt ihr vielleicht auch angefangen zu studieren?

Bis bald!



Kommentare

  1. Super Post :) Ich wünsch dir ganz viel Erfolg auf deinem weiteren Weg!

    Liebe Grüße Cella❤️ | www.helloceline.de

    AntwortenLöschen
  2. Total schön gestalteter Post.. mir geht es ähnlich wie dir.. obwohl ich Hamburg über alles Liebe möchte ich nach dem Abi in eine neue Stadt ziehen und diese kennenlernen :)
    Alles Liebe, Lea von http://leachristind.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  3. Ein sehr schöner Einstieg, nach einer etwas längeren Pause :) Ich freue mich sehr von dir zu hören :) Fürs erste hört sich dein Einstieg in ein neuen Lebensabschnitt gut an und ich hoffe, dass es für dich weiterhin so gut laufen wird :) Ich wünsche dir viel Erfolg und natürlich Spaß am studieren!

    Für mich war der September ein Lernmonat und der Anfang des Oktobers ist viel zu schnell vergangen und dann hat auch das Studium wieder angefangen. Und seit dem die Uni wieder läuft, stapeln sich auch die Aufgaben ;)

    Liebe Grüße und ich wünsche dir noch einen schönen Feiertag!
    magdaeva von https://lifestylemeetsmagdaeva.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Ahh, das hört sich ja wirklich toll an! Stuttgart ist wirklich eine schöne Stadt, kann dir das Restaurant "Reiskorn" nur empfehlen :)
    Ps. Tolle Bilder!

    Viele liebe Grüße, Julia ☾ | www.serendipityblog.de

    AntwortenLöschen
  5. Schönes Life Update :) Ich kann dich voll verstehen. Ich wohne auch seit 21 Jahren in meinem kleinen Dorf und freue mich nach der Ausbildung mal umzuziehen.
    Liebe Grüße,
    alina von http://alinapunkt.blogspot.de/

    AntwortenLöschen